URL: www.caritas-bayern.de/aktuelles/presse/ehrenamtliches-engagement-in-der-hospizarbeit-staerken-a4cb9764-a15a-4753-9f37-a453cf6f3e71
Stand: 31.01.2020

Pressemitteilung

Welthospiztag

Ehrenamtliches Engagement in der Hospizarbeit stärken

Anlässlich des Welthospiztages am 12. Oktober setzt sich der Landes-Caritasverband für eine Stärkung des ehrenamtlichen Engagements in der Hospizarbeit ein. Für Anna Pabst, Referentin für Hospiz und Palliativversorgung beim Landes-Caritasverband, ist die Palliativ- und Hospizarbeit eine der Kernkompetenzen der Caritasarbeit: "Wir unterstützen und begleiten Menschen in absoluten Ausnahmesituationen und helfen, zu hoffen. Die Kolleginnen und Kollegen in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Hospizen und ambulanten Hospiz- und Pflegediensten   lindern Schmerzen, leisten Beistand, beraten und arbeiten in einem Netzwerk eng zusammen. Unterstützt werden sie durch eine Vielzahl ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und auch wenn es nichts mehr hilft, sind sie einfach da, halten die Hand und helfen auch Angehörigen, Ängste, Verzweiflung und Trauer auszuhalten." 

"Als Christen sind Tod, Leiden und Sterben keine Tabuthemen. Sie gehören für uns zum Leben dazu und aus dieser Motivation heraus einfach da zu sein und beizustehen, erfahren sehr viele Menschen als enorm hilfreich - sogar dann, wenn sie ihr Leben nicht besonders religiös verbracht haben." Wichtig sei es, dass die Strukturen stimmten und die haupt- und ehrenamtlichen Dienste in der Altenhilfe, der Behindertenhilfe und  in den Krankenhäusern ineinandergreifen. "Für uns ist Hospiz- und Palliativarbeit und auch die Vorbereitung auf das Sterben weit mehr als nur eine korrekt ausgefüllte Patientenverfügung", so Pabst.

Für das ehrenamtliche Engagement in diesem Bereiche brauche es aber gute Rahmenbedingungen, so dass es beispielsweise auch von jüngeren Menschen neben einem Beruf ergriffen werden kann, so Pabst: "Das Ehrenamt der Hospizbegleitung bringt einen nah an die Menschen heran und ist in hohem Maße mit Sinn erfüllt. Die Auseinandersetzung mit Sterben, Tod und Trauer ist fordernd. Wer diesen Schritt wagt, wird lernen damit umzugehen und die Angst davor zu verlieren. Unsere Hospizdienste bilden Ehrenamtliche für den Dienst der Sterbebegleitung aus und begleiten immer auch die Begleiter mit Gesprächen und Supervision. Interessierte erhalten bei allen Diensten der Caritas Informationen und Beratung." 

 

Copyright: © caritas  2020