Jugendschloss Drazic

 

Jugendschloss Drazic 

Das südböhmische Jugendschloss Drazic

  • ist ein historisches Gemäuer, das in der Nähe der Kreisstadt Pisek liegt. Es soll als Jugendbegegnungs-, Jugendbildungs- und Jugendfreizeitstätte einen europäischen Geist atmen und ein neues Gesicht bekommen.
  • ist als einfaches Selbstversorgerhaus mit ca. 25 Betten ausgestattet. Auch wenn es derzeit vorrangig als Einsatzort für Jugendliche aus Einrichtungen und Maßnahmen der Jugendsozialarbeit zur Durchführung von handwerklichen Auslandseinsätzen dient, ist es bereits bewohnbar.
  • dient mit seinem Initiator Leopold Graf Deym auch als Außen- und Anlaufstelle für Mitarbeiter(innen) und Einrichtungen aus Caritas und Jugendsozialarbeit, die über die deutsch-tschechische bzw. bayerisch-böhmische Grenze hinweg Informationen und Kontakte suchen.
  • will nicht nur ein internationaler Treffpunkt mit einem integrierten örtlichen Jugendclub sein, sondern auch Fachveranstaltungen für die verschiedenen Felder von Jugendhilfe und sozialer Arbeit anbieten.
  • arbeitet mit vielen Organisationen auf deutscher und tschechischer Seite zusammen. Dies sind in erster Linie der Landes-Caritasverband Bayern und die Landesstelle für katholische Jugendsozialarbeit in Bayern. Auf diesem Weg besteht ein bundesweiter Bezug zu Angeboten und Einrichtungen der Jugendhilfe und Jugendsozialarbeit.
  • pflegt in Südböhmen neben einem guten Kontakt zur Bezirksregierung Kooperationen mit der Caritas, dem bischöflichen Ordinariat in Budweis, der Dekantsjugend, den Berufsschulen und dem Arbeitsamt sowie insbesondere mit den Salesianern Don Boscos und der Universität Budweis.
  • baut auch die Verbindung zu verschiedenen europäischen Stellen und Politikern weiter aus.

Auf Einladung von Leopold Graf Deym trafen sich im Mai 2013 der deutsche und der tschechische Leiter (Thomas Rudner und Jan Lontschar) von Tandem, deutsch-tschechischer Jugendaustausch mit Büros in Regensburg und Pilsen, zu einem Kontaktgespräch und zur Besichtigung des sanierten Jugendschloss Anfang Mai in Drazic. Der Besichtigung ging ein intensiver Informationsaustausch über die jeweilige Arbeit voraus. Die Vertreter von Tandem teilten mit, dass sie sich von ihrer Struktur her nicht direkt jugendpolitisch betätigen können, praktisch aber durchaus aktuelle Zeitprobleme aufgreifen, z. B. die Drogenprävention.

Den Thesen der Arbeitsgemeinschaft für Jugendhilfe von 2001 zur &bdquoKinder- und Jugendpolitik in Europa&ldquo weiß sich Tandem als Leitlinie noch verpflichtet. Die Trägerstrukturen von Tandem sind auf beiden Seiten unterschiedlich. In Deutschland ist Tandem dem Bayerischen Jugendring zugeordnet, in Tschechien dem Bildungsministerium. In Deutschland ist die Zielgruppe der Kinder- und Erziehungshilfe und Jugendsozialarbeit nicht Aufgabenbereich von Tandem. Trotzdem können bei Tandem Regensburg Förderanträge aus diesen Feldern der Jugendhilfe gestellt werden. Die geförderte Zeit für Auslandspraktika für Jugendliche in Berufsvorbereitung oder Ausbildung beträgt 10 Tage.

Tandem Pilsen findet wegen der Nochstruktur im Bereich der beruflichen Bildung und Jugendsozialarbeit kein praktisches Interesse und keine Träger. Tandem Pilsen konzentriert sich derzeit auf Animation in Grundschulen.

Tandem Regensburg bestätigt den bedenklichen Zustand, dass bei den bayerischen Jugendorganisationen das Interesse an Austausch und Besuchen mit bzw. in Tschechien sehr gering ist. Tandem bedauert auch, dass es politisch bisher nicht gelungen ist, der Vereinbarung beider Ministerpräsidenten Kooperationsvorschläge der Fachministerien folgen zu lassen und so eine gemeinsame Agenda aufzustellen.

Von der Sanierung des Jugendschloss Drazic zeigten sich die beiden Tandem-Leiter beeindruckt.

Sie versprachen, in ihrem gemeinsamen Gremium zu beraten, wie man das Jugendschloss verstärkt als Unterkunfts-, Begegnungs- und Veranstaltungsort in die gemeinsame Austauscharbeit einbeziehen kann. Graf Deym versprach, die Arbeit von Tandem nach Kräften weiter zu unterstützen.