Frühförderung und Förderschulen

Frühförderung und die Bildung an Förderschulen sind wichtige Grundlagen, um auch Kindern und jungen Leuten mit besonderem Förderbedarf die Möglichkeit zur optimalen Entwicklung, orientiert an ihren Kompetenzen, zu ermöglichen. mehr

Menschen mit Behinderung

Die Hilfe für Menschen mit Behinderung hat innerhalb der Caritas eine lange Tradition. Während früher der Schutz- und Fürsorgegedanke handlungsleitend war, bietet die Caritas in Bayern heute für Menschen mit Behinderung differenzierte Angebote zur Unterstützung eines selbstbestimmten Lebens und der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft. mehr

Psychiatrische Einrichtungen und Dienste

Soziale Ausgrenzung, Stigmatisierung und Diskriminierung psychisch kranker Menschen sind leider immer noch Realität. Die Förderung der psychischen Gesundheit, die Verminderung der Belastung durch seelische Erkrankungen und der Schutz der Rechte und der Würde psychisch kranker Menschen stehen im Mittelpunkt der Angebote der Caritas. mehr

Ein Touch-Bildschirm zum Sprachverständnis / Ulrike Seifart

Interview

Was ist Unterstützte Kommunikation?

Elfi Holländer ist Kommunikationspädagogin. Bei der Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation des Kinderzentrums Ludwigshafen berät sie Menschen, die sich aufgrund von Schwierigkeiten nicht oder nur wenig verständigen können. Mit Unterstützter Kommunikation erschließen sich für die Betroffenen ganz neue Welten. mehr

Portrait eines alten Mannes / Ulrike Seifart

Im Porträt

Ein bewegtes Leben mit Depressionen

Das betagte Ehepaar F. aus Mannheim hat ein bewegtes Leben hinter sich mit Hochs und einigen Tiefs. Der 85-jährige Gerhard F. ist schwerbehindert und zunehmend ans Haus gebunden. Seine Behinderung rührt allerdings nicht von der zunehmend eingeschränkten Motorik her, sondern von Depressionen, die ihn ein Leben lang begleiteten. mehr

Junge Frau in Werkstatt / KNA - Deutscher Caritasverband e. V.

Konkrete Hilfe

Für jeden die richtige Sprache finden

Sprechen ist für die meisten Menschen eine Selbstverständlichkeit. Was aber tun bei Schwierigkeiten mit der Lautsprache? Wie können Menschen mit einer solchen Behinderung ihre Meinung und ihre Wünsche äußern? Ohne Verständigung gibt es keine Teilhabe, Frust und Isolation sind die Folge. Das Projekt wort.los steuert dem entgegen. mehr

zwei Finger auf einer Tastatur  / KNA / Oppitz

Nachgefragt

Kompetente Arbeitnehmer auch mit einer Behinderung

Behindert = arbeitsunfähig. Diese Formel ist falsch, denn Kompetenz und Leistung hängen nicht immer von den Beeinträchtigungen einer Person ab. Allerdings müssen Barrieren abgebaut und Arbeitsplätze individuell angepasst werden. Dass Betriebe so gute Mitarbeiter gewinnen können, berichtet Bernward Jacobs von der Stift Tilbeck GmbH. mehr

Konkrete Hilfe

Barrierefreie Orte weltweit

Der Verein Sozialhelden aus Berlin hat sie ins Rollen gebracht: die Wheelmap. Eine Landkarte im Internet, auf der Kneipen, Kinos, Parkhäuser und andere Orte markiert sind, die man mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Rollator gut erreichen kann. Das Besondere: Jeder kann dazu beitragen die barrierefreie Welt zu erschließen! mehr