Altenhilfe

"Die" alten Menschen gibt es nicht: Alter ist heterogen. Es ist kein abgegrenzter Lebensabschnitt, sondern kann eine Zeitspanne von 30 und mehr Jahren umfassen. Die Lebenslagen der einzelnen älteren und alten Menschen unterscheiden sich zum Teil erheblich nach materieller Sicherung, Gesundheit und Pflegebedürftigkeit, Sozialer Integration (Kontakte) und Wohnen.

Alt zu werden bedeutet nicht, automatisch hilfe- und pflegebedürftig zu sein. Nur 12% aller Menschen über 65 Jahre sind in Deutschland pflegebedürftig, davon nur 2,8% der 65-70jährigen und 5% 70-75jährigen. Auch wenn die Anzahl der Pflegebedürftigen aufgrund des Trends zur Überalterung unserer Gesellschaft steigen wird, bedeuten diese Zahlen, dass unsere Gesellschaft einen hohen Anteil an rüstigen Rentner(innen) aufweist, die ihre Erfahrungs- und Kompetenzvielfalt gewinnbringend in unsere Gesellschaft einbringen können.

Alterssozialpolitik muss von diesen unterschiedlichen Lebenslagen ausgehen, Defizite präventiv verhindern und, falls dies nicht gelungen ist oder nicht gelingen kann, ausgleichen oder zumindest mildern. Dies kann nur in einer querschnittsorientierten Sozialpolitik geschehen, die aus einer subjektbezogenen materiellen Unterstützung (z.B. Renten, Pflegeversicherung), der Bereitstellung einer altersspezifischen Infrastruktur (z.B. Einrichtungen von stationären, teilstationären und offenen Einrichtungen) und gruppenbezogenen immateriellen Dienstleistungen (z.B. Selbsthilfegruppen) besteht. Gefordert sind hier also alle gesellschaftlichen und staatlichen Institutionen.

Neben der Absicherung der Hilfe- und Pflegebedürftigkeit müssen Staat und Gesellschaft die aktive Teilhabe der älteren Generation fördern. Ältere Menschen sollen ihre Kompetenzen und ihr Erfahrungswissen in die Gesellschaft im Rahmen Bürgerschaftlichen Engagements einbringen können.


Ziele der Caritas-Arbeit für ältere Menschen sind

  • die Aktivierung ihrer Selbsthilfemöglichkeiten
  • der Schutz vor Ausgrenzung und Vereinsamung
  • professionelle und menschlich einfühlsame Hilfe

 

Den Menschen in seiner Würde vom Anfang bis zum Ende seines Lebens zu schützen und solidarisch miteinander in einer pluralen Welt zu leben sind zentrale Ziele der Arbeit der Caritas.

Leistungsangebote der Caritas in Bayern

Die Caritas in Bayern ist in allen Formen moderner Altenhilfe engagiert.

  • Beratung und Begegnung: Beratungsstellen, Altenclubs und Altennachmittage, Senioren-Begegnungsstätten, Seniorenerholungsangebote
  • Förderung Bürgerschaftlichen Engagements
  • Unterstützung in der Wohnung: Ambulante Pflege durch die Sozialstationen, Hauswirtschaftliche Hilfen, Mahlzeitendienste (stationäre Mittagstische, Essen auf Rädern), Hausnotrufe
  • Hilfen außer Haus: Kurzzeitpflege, Tagespflege
  • Wohnen im Heim
  • Hospizdienste

Die Katholische Kirche bietet über die Altenhilfe hinaus auch Altenseelsorge und Altenbildung an.

Gut zu wissen

Wer zahlt was?

Angebote für alte Menschen

Finanzierungsbeispiele Altenhilfe