Bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt

Bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt

Besuche bei alten, kranken und behinderten Menschen, Organisation von Altenclubs, PC-Stammtischen für Senior(inn)en oder Sprachkursen für Kinder mit Migrationshintergrund, Babysitting, Mitarbeit im Vorstand des katholischen Kindergartens oder Caritas-Kreisverbandes, Begleitung von schwerstkranken und sterbenden Menschen, Bau eines Kinderspielplatzes durch Mitarbeitende eines Unternehmens: Die Möglichkeiten, sich bei der Caritas oder der Pfarrgemeinde ehrenamtlich sozial zu engagieren, ist fast unerschöpflich.

Die Caritas weckt und fördert ehrenamtliches und Bürgerschaftliches Engagement in jeder Form. Denn es ist Ausdruck christlicher Nächstenliebe und der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Bürgerschaftliches Engagement ist Ausdruck demokratischer Gesinnung und eine wichtige Grundlage für das Funktionieren des Staatswesens und der Gesellschaft. In ihm kommt der Wunsch zum Ausdruck, die Gestaltung der gesellschaftlichen Lebensumgebung nicht allein dem Staat zu überlassen. Freiwilliges Engagement reißt verkrustete Strukturen in Staat und Gesellschaft auf und entfaltet innovatorische Kompetenz.

Eine besondere Form ehrenamtlichen Engagements ist die Mitarbeit in den Pfarrgemeinden ist die Gemeindecaritas.

Die Caritas in Bayern steht neuen Formen von Bürgerschaftlichem Engagement aufgeschlossen gegenüber. So wurden in den letzten Jahren rund 20 Freiwilligenzentren (www.lagfa-bayern.de) im Freistaat gegründet, die mit neuen Formen ehrenamtliches Engagement wecken und fördern. Sie unterstützen Menschen, die sich freiwillig engagieren möchten, eine passende Tätigkeit für sich zu finden, vermitteln interessierte Bürgerinnen und Bürger in geeignete Tätigkeiten in den Bereichen Soziales, Kultur, Bildung, Umwelt, Kirche und Politik und beraten gemeinnützige Organisationen, Projekte und Initiativen, die mit Freiwilligen arbeiten möchten.

Ziele

Die Caritas achtet das eigene Charisma, die Selbständigkeit, den Eigenwert und die Eigenverantwortung von Selbsthilfe und bürgerschaftlichem, ehrenamtlichem Engagement. Sie bietet sich an für die fachliche Beratung, Begleitung und Fortbildung.

Leistungsangebote der Caritas in Bayern

Die Caritasverbände in Bayern

  • beraten im Rahmen der Gemeindecaritas die Pfarrgemeinden beim Aufbau ehrenamtlicher Dienste wie zum Beispiel Altenclubs, Besuchsdienste bei alten, kranken, behinderten Menschen, Hospizgruppen, Selbsthilfegruppen,
  • beraten beim Aufbau von Freiwilligenzentren, Selbsthilfegruppen und, im Rahmen eines Corporate Citizenship, Kontakt zu Unternehmen,
  • bieten fachliche und religiöse Fortbildungen für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
  • bieten fachliche Unterstützung bei lebensräumlicher Projektarbeit,
  • fördern den Auf-und Ausbau sozialer Netzwerke und gemeindlicher Hilfs-und Solidaritätsstrukturen,
  • organisieren Tage des Ehrenamts.

Einrichtungen und Zahlen

Rund 3,8 Millionen Bürgerinnen und Bürger in Bayern sind ehrenamtlich aktiv, das sind 37 Prozent der bayerischen Bevölkerung. 30 Prozent der noch nicht ehrenamtlich tätigen bayerischen Bürgerinnen und Bürger signalisieren eine Bereitschaft zum Engagement. 23 Prozent der ehrenamtlich Engagierten sind im Sportbereich, 12 Prozent in Kirchen und Religion, 9 Prozent im Sozialbereich tätig. Weitere Informationen finden Sie im Freiwilligensurvey.

In den bayerischen Pfarrgemeinden sind rund 107.000 Menschen ehrenamtlich tätig, in den Fach-Caritas-Einrichtungen und ihrer angeschlossenen Verbände sind rund 12.000 Personen. Die Caritas unterhält rund 20 Freiwilligenzentren in Bayern.

Dienstleistungen des Landes-Caritasverbandes

Der Landes-Caritasverband Bayern

  • arbeitet mit an der fachlichen und organisatorischen Weiterentwicklung Bürgerschaftlichen Engagement durch Tätigkeit in entsprechenden Gremien des Deutschen Caritasverbandes und der Landes-Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Bayern (LAGFW).
  • vertritt die sieben bayerischen Diözesan-Caritasverbände in bundesweiten Gremien,
  • organisiert die Fachkonferenz der Referentinnen und Referenten für Bürgerschaftlichen Engagement in den sieben bayerischen Diözesan-Caritasverbänden.
  • organisiert bayernweite Fachtage.